Über den Baumwipfeln

Über den Baumwipfeln

Eine Crew aus Offroad-Profis, Fotografen und Filmern machte sich in einem VW Amarok auf, die schönsten Allradstrecken Europas zu entdecken. 16 Trails aus 15 Ländern sind nun im «Amarok Adventure Guide» zu finden. Wir präsentieren die Schweizer Strecke exklusiv als Auszug.

Text Christian Schön Fotos Bodo Kräling 

Im vierten Akt von «Wilhelm Tell» würde jetzt Landvogt Gessler durch die Hohle Gasse kommen. Aber Friedrich Schillers Drama ist datiert auf 1804, nicht auf das 21. Jahrhundert. Ausserdem führt der schmale Pfad nicht nach Küssnacht, wie im berühmten Theaterstück um den Schweizer Nationalhelden, sondern nach Sufers. Und deswegen reitet auch kein unbeliebter Tyrann durch den Wald im Val Schons, dem Schams-Tal. Stattdessen knirscht Kies unter den Rädern des Amarok, der – unbehelligt von Hinterhalten – auf drei unterschiedlichen Offroad-Strecken rund um Andeer unterwegs ist. Sie führen durch verwunschene Wälder, entlang saftiger Alpwiesen oder in die hochalpine Zone jenseits der Baumgrenze. Die Bandbreite reicht von gemütlich bis herausfordernd. 

Die Berge rings um Andeer sind von einem Netz unbefestigter Wege durchzogen, die zu privaten Hütten führen, auf einer Alp auslaufen oder einfach im Nichts enden. Das Befahren ist grundsätzlich möglich, bedarf aber vorheriger Genehmigung durch die Gemeinde. Trail 1 führt zwischen Andeer und Sufers durch den Wald in ein Hochtal, in dem sich ausgedehnte Weiden erstrecken. Auf knapp 2000 Metern Höhe weidet das Vieh im Frühjahr, bevor es hinauf auf die richtige Alp geht. Die Hütten und Ställe der sogenannten Maiensässe werden nicht mehr alle von den Bauern genutzt, einige wurden inzwischen zu Wochenendhäusern umfunktioniert. 

Beim Rundblick breitet sich tiefe Entspannung aus. Hügel, so weit das Auge reicht. Darin eingebettet: ein kleiner See. Im Westen ragen weiss die Splügner Kalkberge auf, die mit Teurihorn, Steilerhorn und den Pizzas d’Anarosa knapp 3000 Meter erreichen. Durch das Hochtal schlängelt sich der Trail Richtung Süden, kurz vor Sufers taucht er wieder in den Wald ein. Dem Amarok begegnet eine Gruppe Mountainbiker, die im kleinen Gang bergauf keuchen. Sie wollen noch bis zur Hütte am Cufercalhorn auf 2385 Meter strampeln.