2.2.0.4_0, 2017-05-15 14:52:25

Think Blue. Factory.

"Bis 2018 wollen wir an der Spitze der Automobilindustrie stehen – ökonomisch und ökologisch." Matthias Müller, Vorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft

Bereits im Jahr 2012 war Volkswagen auf den Gebieten Umweltschutz und Nachhaltigkeit die führende deutsche Automobilmarke. In Zukunft wollen wir der grünste Fahrzeughersteller der Welt sein. Deshalb übernimmt der Konzern mit "Think Blue. Factory." ökologische Verantwortung und setzt sein gesamtes Know-how ein, um Komponenten und Fahrzeuge möglichst umweltschonend zu produzieren. Der Energie- und Wasserbedarf soll dabei ebenso reduziert werden wie die Abfallmenge, die Lösemittel- und die CO₂-Emissionen. Um dies zu erreichen, arbeitet Volkswagen Nutzfahrzeuge daran, alle Fabriken effizienter und umweltfreundlicher zu machen. Dazu nutzt das Unternehmen das Wissen seiner Mitarbeiter, fördert den Wissensaustausch zwischen den Standorten und bündelt alle nachhaltigen Aktivitäten – damit unsere Fahrzeuge in Zukunft so umweltschonend wie möglich gebaut werden.

Ziele und Handlungsfelder.

Volkswagen will bis 2018 die Umweltbelastungen in der Fertigung um 25% gegenüber 2010 reduzieren. Dazu wurde das Konzept "Think Blue. Factory." entwickelt, in dem vier entscheidende Handlungsfelder zum Erfolg beitragen.

Umsetzung und Best-Practice.

"Think Blue. Factory." ist eine Zielsetzung, die von allen Mitarbeitern bei Volkswagen getragen wird. Schon heute laufen dazu umfangreiche Programme in unseren Produktionsstätten. Das Werk in Hannover zeigt richtungsweisend, wie eine zukunftsfähige, nachhaltige Fertigung aussehen kann.

"Think Blue. Factory." an den Standorten.

Bereits heute halten sich viele Volkswagen Werke an die strengen Regeln von "Think Blue. Factory." Überzeugen Sie sich selbst und werfen Sie einen Blick in die Produktions- hallen von Volkswagen Nutzfahrzeuge.