Ein ABT e-Transporter wird an einer Ladestation aufgeladen.
Ein ABT e-Transporter wird an einer Ladestation aufgeladen.
Ein ABT e-Transporter wird an einer Ladestation aufgeladen.

Aufladen

Viele Möglichkeiten zum Aufladen für Ihr Elektrofahrzeug

Wo sie Ihr Elektrofahrzeug aufladen, bleibt Ihnen überlassen: an einer optionalen Wallbox in Ihrer Garage oder dem Firmengelände, an einer von vielen öffentlichen Ladestationen europaweit oder ganz einfach an der Haushaltssteckdose. Jedes unserer reinen Elektromodelle verfügt über eine Kombisteckdose, passend für Ladekabel mit Wechsel- oder Gleichstromsteckern.

Verschiedene Stecker und eine Wallbox.

Strom ist nicht gleich Strom

Mit dem Combined Charging System bleiben Sie beim Laden trotzdem flexibel.

Elektrofahrzeuge können mit Wechselstrom (AC) oder mit Gleichstrom (DC) geladen werden. Beim AC-Laden wandelt ein im Fahrzeug eingebauter Gleichrichter den Wechselstrom aus dem öffentlichen Netz in den von der Batterie benötigten Gleichstrom um. Hält sich ein Fahrer mehrere Stunden an einem Standort – wie dem Firmengelände – auf, genügt eine AC-Station für einen vollständigen Ladezyklus.

Beim DC-Laden erfolgt die Umwandlung direkt in der Schnellladestation. Hier fliesst Gleichstrom (DC) mit aktuell 50-150 kW. In den kommenden Jahren sollen sogar 350 kW und mehr erreicht werden. Wer weite Strecken ohne Unterbrechungen fahren oder ein Lieferfahrzeug schnell nachladen möchte, sollte also DC-Stationen ansteuern.

Ein Stecker für das Aufladen von Elektrofahrzeugen.

Wechselstrom

Europäischer Standard für die AC-Ladung mit Wechselstrom ist der Typ 2- oder auch Mennekes-Stecker. Die meisten europäischen Automodelle sowie sämtliche öffentlichen Ladestationen sind heute mit einer Typ 2-Steckdose ausgestattet. Dadurch können Sie sowohl auf dem Firmenparkplatz als auch an öffentlichen Ladestationen laden. Auf dem Firmengelände ist das Kabel in der Regel fest mit der Ladestation verbunden. An öffentlichen Stationen müssen Sie meist ein Typ-2-Kabel im Auto dabeihaben.

Gleichstrom

Das Combined Charging System (CCS) verfügt sowohl über einen Typ 2-Stecker, als auch über zusätzliche Kontakte für die DC-Schnellladung mit Gleichstrom. Dieser auch als Combo-2-Stecker bezeichnete Steckertyp ist in allen öffentlichen Ladestationen ab einer Gleichstrom-Ladeleistung von 22 kW verbindlich vorgeschrieben. So vereint CCS AC-Laden und DC-Schnellladen in einem System. Darüber hinaus beinhaltet es Kontrollfunktionen und Kommunikationsprotokolle zwischen Elektrofahrzeug und Ladestation, die eine einfache Authentifizierung und Abrechnung ermöglichen.

Ein Stecker für das Aufladen von Elektrofahrzeugen.
  • Eine Volkswagen ID. Charger an einer Betonsäule und ein Mann, der das Ladekabel hält.
    Eine Volkswagen ID. Charger an einer Betonsäule und ein Mann, der das Ladekabel hält.

ID. Charger1 – die Volkswagen Wallbox

  • Eine Volkswagen ID. Charger an einer Betonsäule und ein Mann, der das Ladekabel hält.
    Eine Volkswagen ID. Charger an einer Betonsäule und ein Mann, der das Ladekabel hält.

Mit unserem ID. Charger haben Sie die Tankstelle für Ihr e-Fahrzeug direkt bei sich zu Hause. Sie können zum Beispiel morgens in Ihren aufgeladenen e-Crafter steigen und voller Energie in den Tag starten. Tanken im Schlaf sozusagen. Den ID. Charger gibt es übrigens in drei Versionen und mit unterschiedlicher Ladeleistung. Und bei Bedarf wird er sogar mit eingebautem Stromzähler geliefert.

Auch den Einbau machen wir Ihnen mit unserem Installationsservice so angenehm wie möglich – vom kostenlosen Online Precheck bis zur entgeltlichen Montage. Kurz: Alles entspannt aus einer Hand. Bestellen können Sie Ihren ID. Charger übrigens bequem online oder direkt bei Ihrem Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Elektromobilität

Mehr Energie: weitere elektrische Nutzfahrzeuge

  • Der Volkswagen e-Crafter steht an einer e-Tankstelle in einer Hafenkulisse.
    Der Volkswagen e-Crafter steht an einer e-Tankstelle in einer Hafenkulisse.

100% Crafter – 100% elektrisch

  • Der Volkswagen e-Crafter steht an einer e-Tankstelle in einer Hafenkulisse.
    Der Volkswagen e-Crafter steht an einer e-Tankstelle in einer Hafenkulisse.

Der e-Crafter – das erste rein elektrische Modell von Volkswagen Nutzfahrzeuge – kombiniert hohe Nutzlast und Reichweite mit besten Fahreigenschaften für den Innenstadt-Verkehr.

Disclaimer by Volkswagen

1.
Der ID. Charger kann optional zum e-Crafter sowie zu den ABT e-Modellen bestellt werden und ist nicht im Standardserienumfang enthalten.
2.
Wert gilt für den e-Crafter.
3.
Sie erhalten bei Ihrem Volkswagen Nutzfahrzeuge Partner ein Volkswagen Nutzfahrzeuge Basisfahrzeug mit einem Antriebsstrang von unserem Partner ABT e-Line.
4.
Die technischen Daten werden von unserem Partner ABT e-Line zur Verfügung gestellt.
  • Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren WLTP ermittelt. Das weltweit harmonisierte Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP) ist ein realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen. Damit Energieverbräuche unterschiedlicher Antriebsformen (Benzin, Diesel, Gas, Strom, usw.) vergleichbar sind, werden sie zusätzlich als sogenannte Benzinäquivalente (Masseinheit für Energie) ausgewiesen. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptverantwortliche Treibhausgas. CO2-Mittelwert aller in der Schweiz angebotenen Fahrzeugmodelle: 174 g/km (WLTP). Provisorischer CO2-Zielwert der in der Schweiz angebotenen Fahrzeugmodelle: 115 g/km (WLTP). Die Angaben für ein spezifisches Fahrzeug können von den zulassungsrelevanten Daten nach CH-Typengenehmigung abweichen. Die Verbrauchsangaben in unseren Verkaufsunterlagen sind europäische Treibstoff-Normverbrauchs-Angaben, die zum Vergleich der Fahrzeuge dienen. In der Praxis können diese je nach Fahrstil, Witterungs- und Verkehrsbedingungen, Zuladung, Topographie und Jahreszeit teilweise deutlich abweichen. Wir empfehlen ausserdem den eco-drive-Fahrstil zur Schonung der Ressourcen. Energieeffizienz-Kategorie nach dem neuem Berechnungsverfahren gemäss Anhang 4.1 EnEV, gültig ab 01.01.2020 bis 31.12.2020. Informationen zur Energieetikette für Personenwagen finden Sie unter Bundesamt für Energie BFE.

Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite:

Chrome herunterladen

Firefox herunterladen