Die Bulli-Historie

Die Bulli-Historie

Das Original: Der VW Bus − oder auch liebevoll «Bulli» genannt − ist seit 70 Jahren der optimale Begleiter für die unterschiedlichsten Anforderungen im beruflichen und privaten Alltag.

Ein Traum wird wahr

Erleben Sie mit uns die faszinierende Geschichte des Bullis − beginnend 1950, im Geburtsjahr des T1 bis hin zum aktuellen Modell T6.1. Ob als Transporter, als Pritschenwagen, als Bus zur Personenbeförderung, als Urlaubsmobil oder als Camper: Mit der neugeschaffenen Fahrzeugkategorie «Bus-Klasse» gelang es Volkswagen, ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen, dass eine Vielzahl an Nutzvarianten bereithält. So überzeugte der Bulli nicht nur als mobiler «Arbeitsplatz», sondern begeisterte gleichermassen als Reisemobil rund um den Globus.

Über Generationen fuhr sich das Kultmobil in die Herzen seiner Besitzer. Für manch einen wurde ein Traum wahr als er mit seinem Bulli als rollendes Bett zu neuen Abenteuern aufbrechen konnte. Unterwegs mit dem Bulli ist der Weg das Ziel – und das mit wahrem Genuss. Mit jedem zurückgelegten Kilometer schreibt er Geschichte, wird reicher an Erinnerungen und gewinnt an ideellem Wert für jeden Bulli-Fahrer. Der Bulli ist als treuer Begleiter immer tief in das Leben der Menschen integriert. So schliessen sich Bulli-Liebhaber zu Fan-Gemeinden zusammen und teilen ihre Begeisterung für den automobilen Alleskönner auf diversen Veranstaltungen und Treffs. Zwar blieb der Bulli über die Jahre in seiner Art bestehen, doch entwickelte sich das Auto und dessen Anforderungen weiter.

In diesem Sinne wird er auch in Zukunft noch Autogeschichte schreiben.

Modelle

1
T1: 1950 startet die Produktion in Wolfsburg

In der Nachkriegszeit wachsen die Bedürfnisse an den Transport. Aus diesem Anlass wurde eine neue Fahrzeuggattung entwickelt. Die ersten Skizzen entstanden im Jahr 1947. Sie kommen der späteren Ausführung, wie die Aufteilung der Räume oder dem Antriebskonzept, sehr nahe.

Mehr Informationen