Mit ihm – überall hin

Mit ihm – überall hin

Das junge Paar Tilla und Severin war zum allerersten Mal in einem California entlang der Küste Dänemarks unterwegs. Eine Reisegeschichte.

Ich glaube, der Ausgangspunkt dieser Reisegeschichte sollte bei dem Hauptakteur sein. Ohne ihn wären wir nicht mit so viel positivem Gepäck von Dänemark nach Zürich in unseren Alltag zurückgekehrt! Der Camper erlaubte uns, unser geliebtes Zuhause mitzunehmen, eine andere Reiseart zu erleben und ein uns unbekanntes Land zu entdecken. Hautnah erfahren, was es heisst, direkt an der Küste Dänemarks zu leben.

Wir betraten Neuland, als wir zum ersten Mal in Zürich in unseren Camper stiegen, und unser Ziel ins Navi eingaben – Kopenhagen, Dänemark. Die Euphorie war riesig. Nicht nur, weil die Ferien offiziell mit dem Beladen des Autos begannen, sondern, weil alles neu und aufregend war. Die Art des Reisens, das Land, der zukünftige Alltag, der auf uns zukam.

Der Start in die richtigen Campingferien musste aber noch ein paar Tage auf sich warten lassen, den ersten Halt machten wir in Kopenhagen. Dort liessen wir unser Auto Kraft tanken, bevor wir die ca. 4000 Kilometer um die Küste Dänemarks in Angriff nahmen.

Die Vorfreude auf unser fahrendes Zuhause war gross und wir konnten es kaum abwarten, loszuziehen. Nach vier Tagen Stadtleben waren wir bereit für Natur pur. Der Camper war vollgepackt, und trotzdem hatten wir noch genügend Platz, um uns darin gemütlich zu bewegen. Auf der ganzen Reise war es ein Einspielen zwischen uns und dem VW. Die routinierten Griffe kamen mit der Zeit automatisch und wir haben unsere individuellen Aufgaben gefunden.