Traveliki

Die Reisewissen-Suchmaschine aus der Schweiz

Die Reisewissen-Suchmaschine aus der Schweiz

Auf Traveliki.comOpens an external link kann man mit einem Klick tausende von Reisewissen-Informationsquellen durchsuchen. Suchen Sie Tipps für die nächste Reisedestination oder Anleitungen zum Van-Ausbau? Das Wissen steckt in Reiseblogs und Reisemagazinen, die jetzt zentral in einer Suchmaschine durchsuchbar werden. Hinter Traveliki stehen zwei Langzeitreisende aus der Schweiz. 

Falls Sie schon an der Ferienplanung sind, gerade am Ausbau Ihres VW Busses tüfteln oder einfach ein bisschen in der Reisewelt schmökern und schwelgen möchten, sollten Sie die neue Reise-Suchmaschine Traveliki besuchen. 

Yvonne Hartmann und Guido Straumann stehen vor ihrem Landcruiser

Reisewissen-Suchmaschine

Kennen Sie das? Sie sind auf der Suche nach einer bestimmten Information und verbringen Stunden mit der mehr oder weniger erfolgreichen Recherche im Internet.

Die zwei Schweizer Langzeitreisenden Yvonne Hartmann und Guido Straumann standen vor einem Jahr vor genau diesem Problem. Sie bereiteten sich auf die Ost Route Afrika vor und suchten nach Informationen über Gasadapter für Tansania oder Grenzübergänge mit einem Hund.

Dabei wurde offensichtlich: es fehlte eine zentrale Stelle, an der sämtliche Reiseblogs und Reisemagazine nach Stichworten durchsuchbar sind. Dies war die Geburtsstunde der Reisewissen-Suchmaschine Traveliki. Ein Jahr nach Gründung des Schweizer Startups können Yvonne und Guido bereits auf eine rasante Entwicklung zurückblicken.

Warum nicht googeln?

Generische Suchmaschinen wie Google oder Bing liefern ein Potpourri an verschiedensten Suchresultaten. Da kann bei der Recherche über den Urlaubsort auch mal eine Pop-Band oder ein Versicherungsunternehmen mit dem gleichen Namen als Resultat erscheinen. Eine themenspezifische Suchmaschine, die nur innerhalb des Themenfeldes «Reisen» sucht, macht deshalb viel Sinn.

Dazu kommt, dass viele nützliche Artikel von generischen Suchmaschinen gar nicht gefunden werden, da die entsprechenden Texte zu wenig suchmaschinen-optimiert sind. Yvonne macht dazu ein Beispiel: «Nehmen wir mal an, Sie möchten herausfinden, ob Sie in Portugal eine bestimmte Wasserfilter-Kartusche kaufen können. Eine Reisebloggerin hat einen Blogpost mit Titel ‘Tag 17 in Portugal’ in einem Nebensatz erwähnt, wo sie eine solche Filterkartusche gekauft hat. Da dieser Blogpost nicht auf Wasserfilter in Portugal spezialisiert ist, sondern allgemein gehalten ist, finden Sie diesen Blogpost über eine generische Suchmaschine nicht – auf Traveliki hingegen schon.»