Ein Volkswagen Nutzfahrzeuge California mit Hochdach steht vor dem illustrierten Schriftzug „California Dreaming“.
Ein Volkswagen Nutzfahrzeuge California mit Hochdach steht vor dem illustrierten Schriftzug „California Dreaming“.
Ein Volkswagen Nutzfahrzeuge California mit Hochdach steht vor dem illustrierten Schriftzug „California Dreaming“.
Ein Volkswagen Nutzfahrzeuge California mit Hochdach steht vor dem illustrierten Schriftzug „California Dreaming“.
California

Mit dem California in die Freiheit Kaliforniens

California

Mit dem California in die Freiheit Kaliforniens

Im Jahr 2018 feierte der Kult-Camper seinen 30. Geburtstag. Und wie könnte man dieses Ereignis besser feiern, als mit einer Reise durch den einzigartigen US-Staat, der dem California seinen Namen gab?

California trifft auf Kalifornien

Denkt man an Kalifornien, denkt man an lange Sonnenstunden, an endlose Strände und den erfrischenden Pazifik, man denkt an atemberaubende Landschaften und natürlich an unendliche Highways. Denkt man an Kalifornien, spürt man Freiheit und Abenteuer.

Und genau dieses Gefühl von Freiheit war es, das den ersten California vor über 30 Jahren inspiriert hat – und was ihn bis heute inspiriert. Denn natürlich ist der heutige California ein Reisemobil ausgestattet mit neusten Technologien, doch der Spirit ist geblieben, bis heute steht er für: Freiheit und Abenteuer. Da war es nur logisch, den 30-jährigen Geburtstag des California dort zu feiern, wo alles begann. In Kalifornien.

Ein Volkswagen Nutzfahrzeuge California fährt eine kalifornische Straße entlang.

Kalifornien, wir kommen!

Nach unserem Flug über den grossen Teich werden wir in Los Angeles von der kalifornischen Sonne begrüsst. Und auch unser California Ocean erwartet uns schon am Flughafen.

Bevor es aber losgeht, machen wir uns mit der wichtigsten Ausstattung vertraut, die man für einen Roadtrip durch den Golden State benötigt: eine gute Klimaanlage. Im California steckt die Klimaanlage «Air Care Climatronic». Sie verfügt über einen Innenraumsensor und gleicht die Raumtemperatur ständig mit dem gewünschten Wärmegrad im Fahrerhaus ab. Und das ist in dieser Gegend absolut notwendig. Denn ist es draussen kalifornisch heiss, bleibt es drinnen angenehm kühl. Und wenn abends die Sonne untergeht oder wenn es in den frühen Morgenstunden am Strand noch etwas frischer ist, ist es im California mit optionaler Standheizung dagegen wohlig warm. Perfekt, es kann losgehen.

Unser erstes Ziel: Malibu. Den Weg dorthin zeigt uns das leicht zu bedienende Navigationssystem. Für Unterhaltung sorgt das leistungsstarke Radiosystem mit den acht im California integrierten Lautsprechern. Wir drehen die Musik auf und fahren auf den legendären Pacific Highway. Das Abenteuer kann beginnen, Kalifornien, wir kommen!

Unbegrenzte Möglichkeiten

Eine illustrierte Karte des Staates Kalifornien.

Seit über 30 Jahren geniessen die Fans und Fahrer des California die unbegrenzten Möglichkeiten. In Deutschland, in Europa, weltweit. Doch nirgends kann man sie so sehr geniessen wie hier im Golden State. Alles scheint möglich, nirgends scheinen uns Grenzen gesetzt, wir fühlen die Freiheit in jeder Kurve. Oh ja - es ist ein einzigartiges Erlebnis, mit dem legendären California durch Kalifornien zu fahren. 

Denn ob man mit Camper auf kleinen Strassen, engen Küstenstrassen entlang des Pazifik oder auf den breiten Highways unterwegs ist, ob es durch beeindruckende Städte oder durch wunderschöne Landschaften geht – jeden Augenblick kann etwas Neues passieren, kann man etwas Neues entdecken. Jeder Moment ist ein Moment der Freiheit.

Im nächsten Moment fahren wir nach Venice Beach, um den aussergewöhnlichen Bus-Enthusiasten Martin zu treffen.

Am Anfang war der Bus

Martin verkörpert den Lebensstil eines Surfers wie kaum ein anderer. Er lebt im legendären Venice Beach und bietet hier seit acht Jahren Surfkurse an. Um neue Kunden zu finden, parkt er jeden Tag seine Busse von Volkswagen an der Küste – und meist dauert es nicht lange, bis der Anblick der farbenfrohen Vans Wirkung zeigt. 

Martin begann sein Geschäft übrigens mit nur einem T1-Bus, der gleichzeitig auch als sein Zuhause diente. Heute ist er Flottenbesitzer, Unternehmer und Hausbesitzer. Genau das ist die Freiheit, für die der California steht.