Der neue VW Amarok steht in einem Wald.
Technologie

Der neue Amarok: nächste Generation des On- und Offroad-Profis

Technologie

Der neue Amarok: nächste Generation des On- und Offroad-Profis

04.05.2022

Volkswagen Nutzfahrzeuge stellt 2022 die komplett neue Generation seines Amarok Pickups vor, die on- wie offroad nochmals mehr können wird. Schon jetzt sind erste getarnte Modelle des neuen Amarok in Europa unterwegs.

Designt und konzipiert in Deutschland und Australien, gebaut in Südafrika, wird sich der neue Amarok mit bester Ausstattung, einem stark erweiterten Spektrum an Assistenzsystemen und einem deutlich grösseren Antriebsprogramm als sein Vorgänger ein weiteres Mal an die Spitze des Pickup-B-Segments setzen.

Typisch Amarok und gleichzeitig neu definiert wurde das innovative Premium-Design des Allrounders. Ein kraftvolles und charismatisches Exterieur trifft hier auf ein hochwertiges Interieur. Ein kraftvolles und charismatisches Exterieur trifft hier auf ein hochwertiges Interieur. Trotz Tarnung ist bereits zu erkennen, wie sich die Dimensionen verändert haben: Mit gut 5’350 mm ist der Neue mindestens 100 mm länger als sein Vorgänger. 3’270 mm Radstand entsprechen einem Plus von 175 mm – dadurch ist mehr Platz in der Doppelkabine. Zudem erhöht sich die Zuladung auf bis zu 1,2 Tonnen und eine souveräne maximale Zuglast von 3,5 Tonnen ist nun über mehr Motor-/Getriebe-Varianten möglich.

Da der Radstand des neuen Amarok stärker wächst als seine Gesamtlänge, verringern sich die Karosserieüberhänge. Das wirkt sich positiv auf den Böschungswinkel und damit auf die Geländetauglichkeit aus. Die Offroad-Fähigkeiten des neuen Amarok werden darüber hinaus durch eine deutlich grössere Wattiefe als beim Vorgänger perfektioniert.

In der Schweiz werden drei verschiedene Diesel mit vier bis sechs Zylindern und 2,0 bis 3,0 Litern Hubraum im Angebot stehen – wahlweise mit zuschaltbarem oder permanentem Allradantrieb. Variantenreiche, vorkonfigurierte Fahrmodi in mehreren Stufen unterstützen den Fahrer oder die Fahrerin auch in nicht alltäglichen Situationen. Für ein Plus an Sicherheit sorgen indes die mehr als 30 Assistenzsysteme, von denen über 20 gänzlich neu an Bord des Amarok sind.

Design als Statement der Souveränität

Noch versteckt es sich hinter der Tarnung, aber das Exterieur des Pickups präsentiert sich künftig kraftvoll und charismatisch. «Wir haben das archetypische Design des Amarok mit der neuen Generation signifikant verändert. Es ist jetzt eindeutig expressiver und nochmals deutlich souveräner», skizziert Albert Kirzinger, Chefdesigner von Volkswagen Nutzfahrzeuge, das Ergebnis.

Ein Statement für sich ist die neue Frontpartie. Markant: die straffe und sehr aufrechte Motorhaube mit ihrer eindeutigen VW-DNA. Charismatisch: die horizontalen, oberen Kühlergrillquerspangen mit den prägnant integrierten, schmalen und für die Version «Amarok» und «Life» serienmässigen LED-Scheinwerfern. Die Versionen «Style», «PanAmericana» und «Aventura» werden serienmässig mit IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer angeboten; sie unterstreichen die Hightech-Optik des Amarok. Unter den Querspangen geht die Kühlergrillmaske je nach Version individuell in eine horizontale Gliederung der Frontpartie oder ein X-förmiges Design bei den Topausstattungen über. Hier eingeprägt: der Schriftzug Amarok.

In der Silhouette besonders prägnant: die analog zum Vorgänger erneut halbrunden Radläufe; im Gegensatz zu vielen anderen Pickups bildet der obere Abschluss der Radläufe eine nahezu gerade statt eine kreisförmige Linie – ein typisches Amarok-Merkmal. Die Kotflügel über den bis zu 21 Zoll grossen Leichtmetallrädern und erstmals serienmässig erhältlichen All-Terrain-Reifen sind kraftvoll ausgestellt. Sehr harmonisch in die Seitenpartie integriert ist die optische Anbindung der Cargobox an die C-Säulen. Albert Kirzinger: «Die aerodynamische Stylingbar – ein Bügel, der die Cargobox überspannt, dient als optische Verlängerung der Doppelkabine in die Cargobox – betont die dynamischen und soliden Proportionen der neuen Amarok-Karosserie».

Markant ist der neue Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge auch aus der Heckperspektive. Die breite Ladeklappe wird von den serienmässigen LED-Rückleuchten eingerahmt; über die nahezu gesamte Klappenbreite ist der Schriftzug Amarok eingeprägt. Wie für den Vorgänger gilt, dass auch der neue Amarok auf der Ladefläche zwischen den Radkästen ausreichend Platz für eine quer aufzuladende Europalette bietet, die dort mit stabilen Ösen verzurrt werden kann.

--:--

Ein Interieur für professionelle Aufgaben und lange Reisen

Funktional und hochwertig tritt das Amarok Interieur mit seinen selbsterklärenden Bedienelementen, dem digitalen Cockpit und einem Infotainment-Display im Tablet-Format auf – Details, die den Premium-Charakter des Pickups unterstreichen. Dazu tragen optional ein exklusives Soundsystem sowie die in einer edlen Lederoptik ausgeführten Oberflächen der Instrumententafel und Türverkleidungen mit prägnanten Ziernähten bei.

Mit der Premium-Positionierung korrespondiert die neue Sitzanlage. Sie gibt allen Passagieren den gewohnten Volkswagen Komfort: Fahrende und Beifahrende des neuen Amarok nehmen auf bequemen und breiten Sitzen Platz, die bei den Versionen «Style», «PanAmericana» und «Aventura» serienmässig mit einer elektrischen 10-Wege-Einstellung bestellbar sein werden. Der Fond des DoubleCab Amarok bietet zudem drei Erwachsenen als Passagieren viel Raum zum Reisen.

Fünf Ausstattungsvarianten wird es vom neuen Amarok geben: Den Einstieg markiert die Version «Amarok», gefolgt von «Life» und «Style». Als gleichwertige Topversionen wird Volkswagen Nutzfahrzeuge den «PanAmericana» (Offroad-Charakter) und den «Aventura» (Onroad-Charakter) anbieten.

Nachfolger eines Erfolgsmodells

Mehr als 830’000 Einheiten wurden bislang in Europa, Südamerika, Südafrika und Ozeanien vom Amarok verkauft. Die Stärken des erfolgreichen Premium-Pickups: souveräne Antriebssysteme, hohe Nutzlasten, konsequente Funktionalität und ein authentisches All-Terrain-Design. Diese Stärken baut Volkswagen Nutzfahrzeuge mit der neuen Generation weiter aus. In der Schweiz wird der neue Amarok mit Doppelkabine und vier Türen (DoubleCab) voraussichtlich Anfang 2023 auf den Markt kommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Amarok: Aus Südafrika in die Welt

Erste ID.BUZZ-Prototypen für das Autonome Fahren

Die Wüste lebt: Mit dem Amarok durch den Oman

Das könnte Sie auch interessieren: