Zwei VW ID. Buzz stehen vor einem modernen Haus.
1

So vielfältig wie die Welt von morgen

Zeit für ein neues Zeitalter

Entdecken Sie eine neue Art der Mobilität – und eine Gemeinschaft von Menschen, Unternehmen und Ideen, die dahinterstehen.

«Wir haben die Genetik des Bulli in unsere Zeit übertragen»

Als Leiter Exterieur Design hat Marco Pavone bei der Entstehung des ID. Buzz eine bedeutende Rolle eingenommen. Was den Charakter des vollelektrischen Busses einzigartig macht und weshalb ihn Skateboards mehr inspirieren als Autos, erzählt er im Interview.

Der elektrische Nachfolger zu Besuch – mit dem ID. Buzz bei Bulli-Fans

Volkswagen Nutzfahrzeuge schickte den neuen ID. Buzz noch vor der Markteinführung auf Welttournee, um ausgewählte Bulli-Fans zu Hause zu überraschen. Einer davon war Martin Duss aus Ettiswil: ein begeisterter Auto-Sammler, der sogar in einem seiner T1 zur Hochzeit gefahren ist.

Pat Burgener erhält den ersten ID. Buzz der Schweiz

Pat Burgener, einer der besten Schweizer Freestyle-Snowboarder und erfolgreicher Musiker, hat den ersten ID. Buzz der Schweiz erhalten. Dabei hat das Team von Volkswagen Nutzfahrzeuge Pat Burgener in Bern mit seinem neuen Dienstwagen überrascht.

Pat Burgener und der ID. Buzz – Zwei unter Strom

Er ist einer der besten Schweizer Snowboarder, erfolgreicher Musiker – und bald macht sich Pat Burgener im neuen ID. Buzz auf den Weg zu Wettkämpfen und Konzerten. Wir haben ihn bei der ersten Testfahrt mit dem vollelektrischen Bus von Volkswagen begleitet.

Pat Burgener wird ID. Buzz Ambassador in der Schweiz

Pat Burgener, einer der besten Schweizer Freestyle-Snowboarder und erfolgreicher Musiker, wird neuer Markenbotschafter für VW Nutzfahrzeuge. So kann Pat, als offizieller Ambassador des vollelektrischen ID. Buzz, künftig die Wege zu seinen Abenteuern und Konzerten nachhaltig und CO2-frei unter die Räder nehmen.

Grüezi ID. Buzz

Der neue ID. Buzz steht in den Schweizer Showrooms

Grüezi ID. Buzz

Der neue ID. Buzz steht in den Schweizer Showrooms

Die Schweizer Markteinführung ist gestartet: Ab sofort stehen der ID. Buzz Pro und der ID. Buzz Cargo bei allen offiziellen VW Nutzfahrzeuge Partnern in der Schweiz. Der elektrische Allrounder ist eine der wichtigsten Neuheiten des Jahres. Volkswagen Nutzfahrzeuge transferiert mit den ID. Buzz Modellen die auf ewig junge Idee des VW Bus in die Neuzeit.

An Bord stellt sich sofort das typische Bulli-Fahrgefühl ein: erhöhte Sitzposition, Armlehnen, kurzer Überhang vorn, steil aufragendes Cockpit. Zugeschnitten auf die Familie, Freizeit und den geschäftlichen Einsatz ist der ID. Buzz Pro. Und mit dem ID. Buzz Cargo beginnt eine neue Ära der gewerblichen Mobilität.

Von der Studie bis zur Serienreife des ID. Buzz: Wie ist der elektrische Bulli entstanden?

Spannende Dokumentation über die Entwicklungsarbeit am ID. Buzz und ID. Buzz Cargo veröffentlicht. Erst auf heissen und staubigen Pisten, dann auf Eis und Schnee unterwegs – extreme Tests bei allen Witterungsbedingungen.

Renaissance einer genialen Idee
Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz

Deutschland wird zum ersten Mal Fussball-Europameister, in Schweden gründet sich eine Band namens ABBA, und in Wolfsburg rollt der erste vollelektrische Volkswagen Bus vom Band: Wir schreiben das Jahr 1972 – und was kaum jemand weiss: Heute vor fünf Jahrzehnten beginnt der Traum vom lokal emissionsfreien, alltagstauglichen Bulli, der 50 Jahre später mit dem ID. Buzz Wirklichkeit wird. Eine Reise zurück zu den Wurzeln.

ID. Buzz – unterwegs mit der DNA einer Ikone

Der Volkswagen Bulli ist eine Ikone. Aber wie ist er zu einer geworden? Und wie profitiert der vollelektrisch angetriebene ID. Buzz davon, der die Gene des T1 in sich trägt?

ID. Buzz x Boldtron

Es gibt vieles, was den ID. Buzz und den ID. Buzz Cargo faszinierend macht. Was aber passiert, wenn aus der Faszination Kunst wird, zeigen uns die 3D-Künstler von Boldtron. Das Design-Kollektiv aus Barcelona liess sich von Konzept und dem Design des ID. Buzz inspirieren. Was dabei herauskam, hat selbst uns überrascht.

Freiheit ist ein grosses Abenteuer

Berühmt wurde Nono Konopka durch ein Fahrrad. Seine Tour von Berlin nach Peking, um mit seinem besten Freund gemeinsam im Crowdfunding-Projekt «Biking Borders» Spenden zu sammeln, war so erfolgreich, dass Netflix eine Dokumentation darüber drehte. Aus dem Abenteuer wurde ein Lebenskonzept: Freiheit, Mobilität und Arbeit zu verbinden ist besser möglich, als viele denken. Hier erzählt uns der Entrepreneur, wie das geht.

Alles rund um den ID. Buzz und ID. Buzz Cargo

Wir versorgen Sie im exklusiven ID. Buzz Newsletter mit aktuellen Informationen aus erster Hand. Erleben Sie die vollelektrische Neuerfindung einer Ikone in spannenden Berichten, Filmen und Bildern.

Auf dem Weg zu einer gesünderen Gesellschaft

Die oft gestellte Frage, wie man Nachhaltigkeit in Zukunft sinnvoll gestaltet, haben Alexandra Stech und Felicitas Riederle für sich ganz einfach beantwortet: mit gesunder Ernährung. Die beiden Köchinnen und Gründerinnen von Epi-Food bereiten ihre Rezepte nach der Epigenetik so schmackhaft zu, dass ihr Geschäft boomt. Spontan auftretende Anfragen können sie nur bedienen, wenn sie zuverlässig mobil sind. Und dass neben epigenetischer Ernährung auch Nachhaltigkeit für die Beiden Pflicht ist, versteht sich von selbst.

Experten-Talk rund um die Vision des ID. Buzz

Für Albert Kirzinger, Chefdesigner von Volkswagen Nutzfahrzeuge, ist der ID. Buzz schlicht «der erste einer neuen Generation, technologisch als auch gestalterisch.» Er und seine Kollegen Lars Menge, Leiter Produktmarketing und Christian Senger, Leiter für Autonomes Fahren, geben spannende Einblicke in die Entwicklung des Fahrzeugkonzeptes, mit dem Volkswagen Nutzfahrzeuge ein neues Zeitalter der E-Mobilität einläutet.

Eine Vision von Freiheit

Von einem, der auszog, sein Glück als Bootsbauer zu finden – und es als Möbelbauer gefunden hat: wie Thorben Bringezu mit seiner Firma møbelwerft Nachhaltigkeit, Unabhängigkeit, Zeit für die Familie und Spass an der Arbeit miteinander vereint.

Ein besseres Leben für berufstätige Mütter und Väter

Sandra Runges Tag hat zwar auch nur 24 Stunden – trotzdem ist sie Fachanwältin für Arbeitsrecht, zweifache Mutter, Mitgründern zweier Kitas und der Initiative «Coworking Toddler» sowie Autorin. Wie geht das mit Work-Life-Balance zusammen, mit Freiheit und Gerechtigkeit für berufstätige Eltern? Fragen wie diese sind für Sandra Runge eine Herzensangelegenheit, genauso wie eine zeitgemässe Art der Mobilität. Kann ein Elektroauto für Familien dazu beitragen?